Kontakt | Impressum

Pflegetipps

Erste Hilfe für Holzmöbel

Möbelpflege für Holz

Möbelpflege von Stühlen, Tischen oder Schränken aus massivem Holz zielt immer darauf ab, das natürliche und mehr oder weniger weiche Material der Möbel vor Kratzern, Dellen und Rissen zu schützen. Oft sind Holzmöbel lackiert, also mit einem dünnen Kunststoffüberzug bedeckt. Großes Plus: Die Möbelpflege ist dann sehr einfach. Meist genügt als Möbelpflege das Wischen mit einem nebelfeuchten Tuch. Weitere Möbelpflegemittel sind meist unnötig. Wer es trotzdem glänzender mag, sollte beim Kauf von Polituren unbedingt darauf achten, ob Schleifmittel enthalten sind. Solche Möbelpflege ist nicht für Holzoberflächen geeignet.

Die Oberflächen von Naturholzmöbeln sind oft durch Öle oder Wachse geschützt. Die richtige Möbelpflege besteht darin, ab und zu nachzuwachsen oder zu ölen. Etwas aufwändiger ist die Möbelpflege antiker Stücke. Oft schützt alte Kommoden und Schränke nämlich eine Schellackpolitur. Die ist schier undurchdringlich für Schmutz oder Alkohol. Aber auch mit Möbelpolituren beißen Sie sich an Schellack die Zähne aus. Wenn der Staublappen allein nicht hilft, lieber beim Restaurator um Rat und Hilfe bei der Möbelpflege fragen.

  • Wasserränder verschwinden mit Bienenwachs - dünn auftragen, heiß föhnen und nachpolieren.

  • Hitzeflecken mit Fönhitze behandeln. Das Wachs unter der Lasur reagiert auf die Wärme. Der Fleck verschwindet.

  • Um Dellen zu mildern, mit einem feuchten Tuch bedecken, vorsichtig per Bügeleisen erwärmen. Die kaputte Fläche tritt wieder etwas hervor.

  • Kerzenwachs anföhnen, mit einem Tuch aufnehmen und mit Essigwasser abwischen.

  • Kratzer durch Reiben mit einer halben Nuss und anschließendem Polieren mindern. Bei hellem Holz eine Haselnuss, bei Nussbaum eine Walnuss verwenden.

  • Leinöl zaubert Glanz: In Richtung der Maserung mit einem Schwamm auftragen und nachpolieren.

  • Gummiabrieb auf Parkettboden verschwindet durch Radierer, z. B. "Magischer Schmutzradierer" von Meister Proper.